Projektwettbewerb:

Kleine Umweltdetektive in Aktion

Gewinner - unsere no.1 erhält den Spielturm von Westfalia Spielgeräte im Wert von ca. 9.000 EUR

Die kleinen Mülldetektive aus dem „Haus für Kinder“ in Sulzfeld haben mit einer umfassenden Projektarbeit viele Facetten zum Thema Müll aufgegriffen. Sie haben kreativ aus Müll gebastelt, Mülltrennung vorgenommen, Apfelkerne in kompostierte Erde eingepflanzt und letztlich das Erlernte in einem selbst gedichteten Müll-Lied mit in den Alltag genommen.

Das umfassende Projekt hat beeindruckt und überzeugt, da das Umweltbewusstsein umfassend gefördert und das nachhaltige Handeln spielerisch und mit viel Freude von den Kindern umgesetzt wurde. 

Einrichtung:

„Haus für Kinder“ St. Elisabeth, Sulzfeld

Gruppenname:

Eulengruppe

Projektname:

Mülldetektive – dem Müll auf der Spur

Projektbeschreibung:

Eine Sprechpuppe, das Müllauto „Martin", begleitet fröhlich und authentisch durch das Projekt und erzählt viel Wissenswertes und Wichtiges zum Thema Müll. Dabei wurden den Kindern viele Fragen spielerisch beantwortet: Wie wird der Müll sortiert, wohin kommt der Müll und wie kann man Müll vermeiden? Viele Facetten rund um das Thema Müll wurden betrachtet. Hierzu gehörten der Besuch einer Großküche sowie der Besuch einer Müllkippe. Durch den Besuch einer Kompostanlage lernten die Kinder zudem, wie Erde entsteht und warum sie so wertvoll ist. In die von dort mitgebrachte Erde pflanzten die kleinen Detektive im Anschluss Apfelkerne ein. Ein umfassendes Projekt für kleine Mülldetektive, welches über den „Tellerrand“ hinaus einen umfassenden und intensiven Blick gewährleistet und spielerisch Gedankenanstöße zur Müllproblematik gibt. Ein selbst gedichtetes Müll-Lied lässt das Erlernte leicht mit in den Alltag nehmen. Eine rundum gelungene Detektivarbeit!

Die Detektive des „Striegistaler Spatzennest“ haben in ihrem Projekt die Fruchtbarkeit und Funktion des Bodens untersucht, Kompost angelegt, eine Kläranlage gebaut, mit Erdfarben gemalt und eine Regenwurm-WG gegründet. Die Kinder begleiteten eifrig alle Stationen und haben viele Fragen durch sinnvoll durchdachte Experimente beantwortet.

Die gut strukturierte Projektarbeit hat beeindruckt und überzeugt, weil nachhaltige Zusammenhänge originell und einprägsam gemeinsam mit den Kindern erarbeitet wurden.

Einrichtung:

„Striegistaler Spatzennest", Striegistal

Gruppenname:

Vorschulspatzen

Projektname:

Bringt gute Bodenpflege auch hohe Ernteerträge?

Projektbeschreibung:

Wie fruchtbar ist unser Boden? Welche Tiere verbergen sich darin? Warum sind sie nützlich? Was ist ein Kompost und wie funktioniert er? Wie funktioniert der Boden als Wasserspeicher? Rund um diese Fragen wurde experimentiert,  Experten eingeladen und  bei Wandertagen auf den Grund gegangen. Es wurde eigener Kompost angelegt, Bodenproben entnommen, getestet, wie fruchtbar die mitgebrachte Erde ist, unterschiedliche Erdschichten betrachtet und mittels einer selbstgebauten Kläranlage beobachtet, wie die Erde das Wasser filtert. Zudem wurde mit Erdfarben gemalt. Regenwürmer wurden mit Klopfgeräuschen aus dem Erdreich gelockt und anhand einer Regenwurm-WG untersucht, welchen großen Nutzen sie für unseren Boden bringen. Der Boden soll nun nachhaltig mit dem Anlegen eines Komposts geschützt werden. Eine große Leistung für die kleinen Detektive.

Einrichtung:

Kinderhaus St. Sebastian, Waldershof

Gruppenname:

Froschgruppe

Projektname:

Von der Raupe zum Schmetterling

Projektbeschreibung:

1. Die Raupen sind da: 12 Raupen kamen in den Kiga und wurden genauestens „untersucht" auf Größe und Aussehen. Namen und Nummern für die Raupen wurden vergeben. Die Raupen wurden gefüttert.

2. Die Raupen ziehen um: Nach dem gut zu beobachtendem Verpuppungsvorgang wurden die Raupen-Puppen auf einen Karton geklebt und in ein vorbereitetes Terrarium gestellt. Schillernde, harte Puppenhüllen konnten beobachtet werden. Beim Schlüpfen konnten die Kinder ebenfalls zusehen.

3. Zeitgleich wurde ein Schmetterlingsgarten, bestehend aus 4 Hochbeeten, gebaut.

4. Abschied nehmen – Bye bye Butterfly! Nachdem alle Schmetterlinge geschlüpft waren, wurden sie nach ca. 4 Wochen schweren Herzens im neuen Schmetterlingsgarten in die Freiheit entlassen.


Einrichtung:

Kath. KiTa Kempenich, Kempenich

Gruppenname:

GELB

Projektname:

Kleine Umweltdetektive entdecken ihre Umwelt

Projektbeschreibung:

„Was ist unsere Umwelt und was können wir dafür tun, dass sie nicht zerstört wird?" war die Ausgangsfrage des Projektes. So kamen die Kinder zum Thema Müll und Recycling. Die Kinder sammelten im Ort Müll, um die Umwelt sauber zu halten. Weiterhin überlegten sie sich Lösungen, wie  Müll zu vermeiden ist. Die Kinder lernten mit viel Interesse, Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihrer Umwelt zu entwickeln. Zum Abschluss des Projektes besuchte die Gruppe die Umweltlernschule und die Abfallwirtschaft in Niederzissen. Da die Kinder großes Interesse an der Thematik Umwelt haben, werden sie auch weiterhin an diesem Projekt arbeiten.


Einrichtung:

Integrative Familienkita Rappelkiste, Gödenroth

Gruppenname:

Mäusegruppe

Projektname:

Mülldetektive unterwegs

Projektbeschreibung:

Seit 1,5 Jahren versuchen die Kinder im Rahmen einer Bachpatenschaft, ihren Bachabschnitt zu pflegen. Der Bach liegt an einer ehemaligen Müllablagerungsstelle. Der Müll begleitet den Bach immer wieder, vor allem nach Hochwasser. Die Kinder sammeln eifrig jeden Monat aufs Neue den Müll am Bach. Im Rahmen des Projektes „Mülldetektive unterwegs“ haben sie überzeugend gezeigt, wie man kreativ und einfach Müll wieder einer guten und sinnvollen Verwendung zuführen kann, die auch noch Spaß bringt. So wurden zum Beispiel Reifen behalten um daraus Wippen herzustellen.


Einrichtung:

Städt. Kindertagesstätte Parkstraße, Aachen

Gruppenname:

Forschergruppe

Projektname:

Wir bauen ein Insektenhotel

Projektbeschreibung:

Mit großer Freude haben die kleinen Forscher die Herausforderung angenommen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Selbstständig konnten die Kinder das Material sammeln und mit der Hilfestellung in das vorbereitete Insektenhotel einfügen. In Lexika fanden sie heraus, wer die zukünftigen Bewohner des selbstgebauten Insektenhotels sein würden. Es gibt bereits eine Präsentation des Projektes in der Kita. Im Frühjahr wird das Insektenhotel draußen allen Kindern zur Beobachtung zugänglich gemacht. Wenn man die Natur mit allen Sinnen aufnimmt, erweitert  man den Erfahrungsschatz, das Gefühlsleben und die geistige Flexibilität. Ehrfurcht vor der Schöpfung entwickeln, Natur in Lebendigkeit und Wandlungsfähigkeit erleben, das sind immerwährende Prozesse in der Entwicklung.


Einrichtung:

Kinderhaus e. V., Essen

Gruppenname:

Expertengruppe

Projektname:

Flaschenhaus

Projektbeschreibung:

Beim Spielen auf dem Außengelände ist den Vorschulkindern aufgefallen, dass es für sie persönlich zu wenige Rückzugsmöglichkeiten gibt. Die Kinder begannen sich Höhlen und Zelte aus Tüchern und Decken zu bauen. Aus diesen Aktionen heraus entstand die Idee, sich ein eigenes Haus auf dem Außengelände bauen zu wollen. Während der Recherchen bezüglich der Bauweise und der Materialien stießen sie auf Upcyclinghäuser aus Plastikflaschen. Diese gefielen den Kindern so gut, dass alle beschlossen, ein eigenes Flaschenhaus zu bauen. Das originelle Projekt endete mit einem Richtfest.

Integrative Kita "Heidehummeln", RövershagenNicht verschwenden - wieder verwenden!
Kneipp Kita Spatzennest, Baruth/MPrima Kids für's Klima!
Sonnenkinderhaus, RostockKleine Umweltdetektive in Aktion
Kinderbetreuung pusteBLUME, RadebeulWelche Pflanzen und Tiere leben im Park?
Kath. Kita "St. Klaus v. Flüe", DohrErdbeerzeit im Fuchsbau
Luise-Scheppler-Kinderhaus, SelbBedeutung von Wasser für Lebewesen und Umwelt
AWO Kita Knappschaftstrasse, BochumDas Marienkäferhotel
Evangelische Kindertagesstätte Kreuzkirche, KasselWaschmittel aus Kastanien
Kindertagesstätte, Mülheim-KärlichWaldwoche der Dinogruppe
Kita - Kuckucksnest, DorstenSpielplatz Umwelt Projekt "So ein Müll?!"
Kindertageseinrichtung der evang. Gemeinde Haidach, PforzheimDie Strolche bauen ein Insektenhotel
Kindergarten Pfiffikus e. V., MarlWir sind die Wertstoffdetektive
Kindergarten Regenbogenland, LennestadtGartenkinder im Regenbogenland